gerb ministry
Russian
English
English
French
Français
Spanish
Español
German
Deutsch
Italian
Italiano
Portuguese
Português

Kazakh
Ққ
Chinese
中文
Arabic
ﺔﻴﺑﺮﻌﻟا
Mongolian
M
Vietnamese
Tiếng Việt
Moldavian
Moldov
Romanian
Română
Türkçe
Türkçe
Home About Site map Useful links Log in

          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
25 26 27 28 29 30
31




Russische Küche

-

Wenn Sie ein fremdes Land besuchen, werden Sie früher oder später die örtliche Küche kosten müssen. Auf dieser Seite versuchen wir, Ihnen über einige Gerichte und Traditionen der russischen Küche zu erzählen.

Also, fangen wir an.

Traditionell gilt es, dass es Russland drei Mahlzeiten während des Tages gibt - Frühstück, Mittagessen und Abendessen.

Frühstück- ist die erste Mahlzeit. Klarerweise hängt die Frühstückszeit von der Zeit, wenn Sie aufstehen, ab. Frühstück kann recht kräftig sein, wenn es z.B. aus einem Brei einer Omelette oder Pfannkuchen, und dazu noch Tee oder Kaffee mit einem belegten Brötchen besteht. Es kann aber auch sehr leicht sein, d.h. einfach Tee oder Kaffe. In Russland frühstückt man gewöhnlich zu Hause, bevor man zur Arbeit oder in die Schule bzw. Uni geht. Liebhaber eines leichten Frühstücks werden sicherlich eine zweite Mahlzeit am Morgen brauchen.

Mittagessen - ist in Russland traditionell die kräftigste Mahlzeit. Gewöhnlich nimmt man sie vom Nachmittag bis drei Uhr nachmittags ein. Das Mittagessen kann aus drei bis fünf Gängen bestehen: einer Suppe, einem Hauptgericht aus Fleisch oder Fisch mit Beilage, einem, Salat, einem Dessert und einem Getränk. Die Suppe ist in Russland ein traditionelles Gericht.

Es gibt eine große Menge von verschiedenen Suppen , für jeden Geschmack und für jede Jahreszeit: kalte und warme Suppen, Fisch- und Fleisch-, sowie Gemüse- und Pilzsuppen, Milchsuppen und sogar süße Suppen. Kalte Suppen, solche wie , Okroschka, Swekolnik, Sauerampfersuppe, sind in warmen Jahreszeiten sehr beliebt, weil Sie gut sättigen und dabei auch erfrischen können. Von warmen Suppen sind Schtschi und Borschtsch besonders gut bekannt, obwohl Borschtsch zur traditionellen ukrainischen Küche gehört.

Herzhafte Salate - Olivier, (auch als Russischer Salat bekannt) oder "Hering unter dem Mantel" - können als ein selbstständiges Gericht dienen, während leichte Salate, obwohl das der Etikette nicht entspricht, in Russland gewöhnlich mit dem Hauptgericht serviert werden. Fürs Dessert isst man etwas Süßes - eine Torte, ein Eis Pfannkuchen mit Konfitüre, Quarkkeulchen, Bratäpfel oder einfach ein Stück Schokolode.

Getränke kann auch jeder nach seinem Geschmack wählen, sei es Tee oder Kaffee, Kompott, oder Kissel, im Sommer sind auch Kwas und Mors sehr beliebt.

Wenn man noch eine Kleinigkeit fürs Poldnik, isst, kann man ruhig die Zeit bis zum Abendessen leben. Was ist denn Poldnik? Das ist eine leichte Mahlzeit zwischen dem Mittag- und dem Abendessen, etwas in der Art vom berühmten englischen "five o'clock". Zum Mittag und zum Poldnik isst man gewöhnlich dort, wo man arbeitet oder studiert.

  - ...

Die Russen haben gewöhnlich das Abendessen zu Hause. Wenn sich die ganze Familie am Tisch versammelt, kann man mit den Familienangehörigen den vergangenen Tag besprechen. Ähnliche Traditionen gibt es allerdings sicherlich auch in anderen Ländern.

Obwohl, wie Sie jetzt schon wissen, die Russen nur drei Mahlzeiten während des Tages haben, kann kaum jemand der Versuchung widerstehen, etwas Leckeres zwischen den Hauptmahlzeiten zu essen, wie z.B. Pralinen oder Bonbons, Gebäck, Schokolade oder Kekse.

Nur denken Sie bitte nicht, dass die Russen nichts anderes machen als essen. Bei weitem nicht alle haben die Möglichkeit oder auch den Wunsch, der richtigen" Tagesordnung zu folgen; für viele ist eine oder zwei Mahlzeiten am Tag eine Norm.

Einige Gerichte der russischen Küche sind mit bestimmten Festen, Traditionen und Bräuchen verbunden. So werden Ihnen in der Butterwoche unbedingt Pfannkuchen angeboten. Zum Ostern backen die Russen Kulitsch und färben Hühnereier. Zum Neujahr macht man traditionell den Olivier-Salat. In der ganzen Welt ist die russische Tradition bekannt, Gäste mit Brot und Salz zu empfangen. Und das nicht zufällig. Im Alten Russland waren Brot und Salz das teuerste, was man einem Gast anbieten konnte.

Brot hatte und hat immer noch eine große Bedeutung für die russische Küche und den russischen Tisch. Nicht zufällig sagt man Brot krönt alles".

Wenn Sie in Russland sind, müssen Sie unbedingt russisches Gebäck, kosten: große und kleine Kuchen mit allen möglichen Füllungen (Rasstegaj, Kulebjaka, Watruschka, Kapustnik u.a.), Karawaj, Kulitsch, Baranka, Suschka, Bublik, Krendel, Kalatsch, Prjanik, Pischka, Kolobok oder Hworost.

Noch eine Besonderheit des russischen Lebens sollte hier angesprochen werden. Die Russen gehen sehr gerne in den Wald, nicht nur um einen Spaziergang zu machen, sondern auch um Pilze und Beeren zu sammeln. Diese Waldfrüchte sind zu einem unentbehrlichen Teil des russischen Lebens geworden. Konfitüre aus Erdbeeren, Heidelbeeren, Moosbeeren, Moltebeeren, Preiselbeeren, Blaubeeren, Brombeeren oder Steinbeeren wird Sie mit einem Waldgeruch an Winterabenden freuen. Außerdem ist Himbeerenkonfitüre ein wunderbares Hausmittel gegen Erkältung.

Stille Jagd" - so nennen viele Russen ihr Hobby Pilze. zu sammeln. Reizker, Butterpilze, Pfifferlinge, Steinpilze, Birkenpilze, Hallimasche und Täublinge - das sind die bekanntesten Trophäen, die ein erfahrener Pilzsammler aus dem Wald bringt. Waldpilze kann man braten, kochen, schmoren, trocknen, einfrieren, einsalzen oder marinieren.

Doch möchten wir Sie davor warnen, ohne einen erfahrenen Begleiter in den Wald zu gehen - Pilze und Beeren muss man gut unterscheiden können und sich dabei im Wald orientieren!

Russen kochen viel zu Hause. Auch wenn Ihr Besuch für die Gastgeber unerwartet war, werden Sie unbedingt zum Tisch eingeladen und es findet sich immer etwas, was man Ihnen anbieten kann. Und wenn Sie anlässlich eines Festes eingeladen wurden, finden Sie unbedingt einen voll bedeckten Tisch. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie unter anderem russische Salate Olivier" (Russischen Salat),und Hering unter dem Mantel", gefüllte Hühnereier, roten Kaviar (Verkauf vom schwarzen Kaviar ist in Russland momentan verboten), sowie eingesalzte oder marinierte Pilze und Gemüse. An Feiertagen aber auch an anderen Tagen können Sie auf dem Tisch verschiedene in Tontöpfen zubereitete Gerichte sehen. Das schmeckt wunderbar! Das Essen wird in ihnen nicht gekocht, sondern geschmort. Solche Gerichte haben einen einzigartigen Geschmack und Duft und schmelzen wahrhaftig im Munde, wie die Russen zu sagen pflegen. Und wenn Sie Glück haben und Sie einmal ein Dorf besuchen, nutzen Sie diese Möglichkeit, um das im Ofen zubereitete Essen zu kosten. Das ist ein purer Genuss, das können Sie glauben!


Außerdem, wie Sie schon oben gelesen haben legen - die Russen Obst, Gemüse, Beeren und Pilze für den Winter ein. Gemüse kann man einsalzen oder marinieren. Geschickte Hausfrauen legen sogar Gemüsesalate ein. Aus Obst und Beeren werde Kompotte und Konfitüregemacht. Einige Beeren und Obst werden getrocknet. Viele Russen, auch Stadteinwohner, bauen selber Obst, Gemüse und Beeren auf ihren Datschas an, d.h. Landhäusern mit einem kleinen Garten, wohin sie am Wochenende fahren, um sich zu erholen und im Garten zu arbeiten.

Seit uralten Zeiten wurde in der russischen Küche Honig gebraucht. Imkerei war im Alten Russland immer gut entwickelt. Honig war die einzige Süßigkeit. Honig ist auch das am meisten bekannte Hausmittel gegen Erkältung. Aus Honig wurden auch Getränke mit niedrigem Alkoholgehalt zubereitet - Medowucha und Mjod.

Wenn Sie in einem russischen Märchen den Ausdruck Mjod-Bier trinken" finden, so geht es dabei genau um das Honigbier. Obwohl heutzutage natürlich Wodka als erstes genannt wird, wenn es um das traditionelle russische Alkoholgetränk geht.

Zu erwähnen sind auch Kräuter und Gewürze, die in der russischen Küche traditionell gebraucht werden. Meerrettich gilt als das in der russischen Küche am meisten verbreitete Gewürz. Gewöhnlich werden Meerrettichsaucen zu Holodez oder Studen. (Sülze) - einem traditionellen russischen Fleischgericht serviert. Wenn Sie sich trauen, Meerrettich zu kosten, seien Sie vorsichtig - er hat einen zu Tränen reizenden Geruch.

Sehr verbreitet ist in Russland auch Senf. Er wird auch zu Fleischgerichten.serviert. Russischer Senf ist sehr scharf oder, wie die Russen sagen, böse" - seien Sie vorsichtig.

Außer Meerrettichsaucen sind auch Sauersahne-, Majonäse- und Tomatensaucen (der bekannte Ketchup) beliebt. Für viele Ausländer ist es ungewöhnlich zu sehen, dass Russen neben der sauren Sahne auch Majonäse in die Suppe geben. Aber kosten Sie das einmal, das schmeckt wirklich gut. Saure Sahne wird auch zu Blinis (Pfannkuchen), Oladja (Fladen), Sirniki und Tworoschniki (Quarkkeulchen), Kochkartoffeln, Kohlrouladen, Salaten aus Frischgemüse, Schtschi, Botschtsch und anderen Gerichten serviert.

Wenn Sie schon die Rubrik Über Russland" auf unserer Web-Site gelesen haben, dann wissen Sie, dass in unserem Lande als viele Völker gute Nachbarn zusammenleben. Traditionelle Gerichte verschiedener Küchen - Pilaw, Maultaschen, Fladen, Vorschmack, Pelmeni, Schafkäse, Manti, Tschetschil, Schaschlik u.a. sind auch unter den Russen sehr beliebt.



In Russland gibt es viele Cafes und Restaurants für jeden Geschmack und von verschiedenem Preisniveau. In Großstädten werden Sie neben den Restaurants der traditionellen russischen Küche auch Cafes und Restaurants finden, wo Sie Gerichte der anderen nationalen Küchen Russlands und der Welt kosten können. In einfacheren Cafes können Sie für 200-300 Rubel zu Mittag essen. In teueren Restaurants wird die Summe in der Rechnung nur von Ihrer Fantasie begrenzt. Wenn Sie Vegetarier sind, seien Sie versichert, dass Sie keine Probleme mit der Wahl eines Cafes haben werden. Vegetarier können ruhig aus dem Fastenmenü (Gerichten ohne Tierprodukte) wählen, das jetzt fast alle Restaurants und Cafes anbieten.

Guten Appetit!

Foto: Yandex.Fotos

Bei jeder Nutzung der Inhalten dieser Web-Seite ist der AKTIVE HYPERLINK VERBINDLICH
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geshützt
HTML-Code des Links:
<a href="">Russische Küche</a>
Suche
Erweiterte Suche


Wichtig
NÜTZLICHE LINKS
FAQ
Etwas Neus
Staatlicher Test Russisch als Fremdsprache

Vorbereitungsstudium für ausländische Studierende

© 2009-2013 Bildungs- und Forschungsministerium der Russischen Föderation
Bei der Verwendung von Materialien von der Website der Verweis auf «Ausbildung in Russland für ausländische Bürger» und eine Benachrichtigung des Administrators