gerb ministry
Russian
Русский
English
English
French
Français
Spanish
Español
German
Deutsch
Italian
Italiano
Portuguese
Português
український
Україн
Kazakh
Қазақша
Chinese
中文
Arabic
ﺔﻴﺑﺮﻌﻟا
Mongolian
Mонгол
Vietnamese
Tiếng Việt
Moldavian
Moldov
Romanian
Română
Türkçe
Türkçe
Home About Site map Useful links Log in

          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31




Russlands Regierung will russische Sprache fürs Ausland zugänglicher machen

Gegen Ende Sommer soll bei der russischen Regierung der Rat für die russische Sprache entstehen. Die Schaffung eines Netzes von Bildungszentren in 50 Ländern ist eine seiner Hauptaufgaben. Dies werden ausländische Filialen des Puschkin-Instituts der russischen Sprache sein.

Die Puschkin-Institute werden nicht nur in GUS- und EU-Ländern, sondern auch in den USA, China, Japan und Nahoststaaten einschließlich Syriens und Iraks entstehen. Alle Interessenten werden die Gelegenheit haben, die Sprache zu lernen und sich mit der russischen Kultur und russischen Traditionen bekannt zu machen. „Dieses Projekt ist längst fällig", meint die Dozentin des Lehrstuhls für Sprachwissenschaft an der Moskauer Hochschule für offene Bildung Olga Kolenkowa:

„Im Ausland besteht das Interesse für die russische Sprache, aber die Kultur ihres Unterrichtes lässt zu wünschen übrig. Ich möchte, dass man mich richtig versteht: Im Ausland gibt es sehr viele Muttersprachler. Sie sind keine Fachleute, aber es mangelt an Fachkräften, und sie werden oft zum Unterricht herangezogen. Die Ergebnisse sind nicht die besten. Wenn man diese Frage zentralisiert betreuen würde, wird die Situation viel besser sein."

Früher galt es, dass vor allem Landsleute sich für die russische Sprache und Kultur interessieren. „Aber in den letzten 10 oder 15 Jahren hat sich die Situation geändert", sagte die Russischlehrerin in Dänemark Ljudmila Smirnowa:

„Dänen lernen zunehmend Russisch. Sie haben unterschiedliche Bedürfnisse. Jemand ist zum Beispiel mit einer Russischsprachigen verheiratet. Einige Jahre später, schon in der Ehe, beginnt ein dänischer Ehemann die russische Sprache zu lernen. Ihre Kinder lernen ebenfalls die russische Sprache. Früher gab es eine solche Tendenz nicht. Auch Menschen, die mit Russland dienstlich verbunden sind, lernen Russisch."

Wie merkwürdig das auch sei, sehe die Situation mit dem Erlernen der russischen Sprache in an Russland angrenzenden Ländern viel komplizierter aus, behauptet der Generaldirektor der Stiftung für effektive Politik Kyrill Tanajew:

„Das Problem der russischen Sprache im postsowjetischen Raum ist kein methodisches und kein Bildung-, sondern ein politisches Problem. In Kasachstan gab es zum Beispiel in der Praxis der Stiftung „Russische Welt" eine folgende Situation: Als die Stiftung vorschlug, ein neues Lehrbuch auf eigene Kosten herauszugeben, sagte das kasachische Bildungsministerium „nein". Obwohl alle Russischlehrer und alle Vereinigungen dafür waren, sagte der kasachische Staat, dass es die Kinder nach Lehrbüchern, die in Russland herausgegeben wurden, nicht unterrichten wird. Wenn man sagt, dass das nur ein methodisches Problem ist, dann wiegt man sich in Illusionen."

Der Haushalt des Rates für die russische Sprache bei der russischen Regierung wird bis zum Jahreswechsel rund 1,5 Milliarden Rubel (38,8 Millionen Euro) betragen. Die Finanzierung des Projekts in den nächsten Jahren muss noch festgelegt werden. Dem Rat werden Vertreter der Staatsduma, der zuständigen Ministerien und Behörden sowie der wissenschaftlichen, Kunst- und Geschäftsorganisationen angehören



http://german.ruvr.ru

Bei jeder Nutzung der Inhalten dieser Web-Seite ist der AKTIVE HYPERLINK VERBINDLICH
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geshützt
HTML-Code des Links:
<a href="">Russlands Regierung will russische Sprache fürs Ausland zugänglicher machen</a>
Suche
Erweiterte Suche


Wichtig
NÜTZLICHE LINKS
FAQ
Etwas Neus
Staatlicher Test Russisch als Fremdsprache

Vorbereitungsstudium für ausländische Studierende

© 2009-2013 Bildungs- und Forschungsministerium der Russischen Föderation
Bei der Verwendung von Materialien von der Website der Verweis auf «Ausbildung in Russland für ausländische Bürger» und eine Benachrichtigung des Administrators