gerb ministry
Russian
Русский
English
English
French
Français
Spanish
Español
German
Deutsch
Italian
Italiano
Portuguese
Português
український
Україн
Kazakh
Қазақша
Chinese
中文
Arabic
ﺔﻴﺑﺮﻌﻟا
Mongolian
Mонгол
Vietnamese
Tiếng Việt
Moldavian
Moldov
Romanian
Română
Türkçe
Türkçe
Home About Site map Useful links Log in

    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 24 25 26
27 28 29 30




Binationaler Studiengang mit dem Moskauer Energetischen Institut

Der integrierte binationale Studiengang mit Doppelabschluss mit dem Moskauer Energetischen Institut wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert. Die Erprobungsphase beginnt schon im September 2010.

Ziel des Projektes ist es, die Möglichkeit eines anerkannten Doppelabschlusses auf der Ebene des Masterstudienganges Klimagerechtes Bauen und Betreiben der Hochschule Lausitz und des Magisterstudienganges Wärmeenergetik des Moskauer Energetischen Instituts zu schaffen. Der doppelte Abschluss hat nach Analyse der Ausgangssituation an beiden Hochschulen folgende Anforderungen:

  1. den Erwerb von mindestens 60 Credit Points an der Partnerhochschule,
  2. das Erstellen der Abschlussarbeit an der Partnerhochschule,
  3. die Verteidigung vor einer gemeinsamen Prüfungskommission,
  4. die Ausgabe eines Masters/Magisters der Heimathochschule mit dem Vermerk des doppelten Abschlusses.                                                                                            

Dafür sind zwei Semester an der jeweiligen Partnerhochschule vorgesehen. Bereits im Wintersemester 2010/2011 nehmen  die ersten beiden Austausch-Kandidaten ihr Studium auf. Im September 2010 beginnt der Moskauer Student Konstantin Dejkin das abschließende Studienjahr seines Magisterstudiums an der Hochschule Lausitz. Zugleich wird Andrè Zahr aus dem Masterstudiengang Klimagerechtes Bauen und Betreiben der Hochschule Lausitz sein Studium ebenfalls für ein Jahr in Moskau fortsetzen. Beide Studenten werden ihre Abschlussarbeit im Sommer 2011 an der Gasthochschule verteidigen. Finanziert werden die Studienaufenthalte im Partnerland aus Mitteln des DAAD. Im Hinblick auf das bevorstehende deutsch-russische Wissenschaftsjahr 2011 ist die Vertiefung der Beziehungen der Hochschule Lausitz mit dieser russischen technischen Universität von besonderer Bedeutung.

Seit Dezember 2000 besteht eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen dem Moskauer Energetischen Institut und der Hochschule Lausitz. Die Zusammenarbeit wurde in der Vergangenheit vorrangig durch Forschungsprojekte realisiert. Aus diesem Zusammenwirken entstanden neun Patente, 17 Veröffentlichungen, vier Dissertationen und eine Habilitationsschrift. 

Ab 2004 begannen die beteiligten Hochschullehrer, die Zusammenarbeit auf die studentische Ausbildung und die Lehre auszuweiten. Dazu dienten Gastvorlesungen an der Partnerhochschule, die Betreuung von Aufenthaltsphasen einzelner Studierender in der Zeit der Abschlussarbeiten an der Partnerhochschule und gemeinsame Sommerschulen mit Studierenden beider Hochschulen.

Auch im Rahmen des DAAD-Programms „Ostpartnerschaften" wird die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit dem zuständigen Fachbereich Architektur/ Bauingenieurwesen/ Versorgungstechnik durch den Austausch von Dozenten und Nachwuchswissenschaftlern in den Jahren 2009/2010 weiter vertieft. Die jetzt geschaffene Möglichkeit, einen Doppelabschluss beider Partnerhochschulen zu erlangen, zeugt von der hohen Qualität dieses kontinuierlichen Zusammenwirkens.

Weitere Informationen:

Prof. Dr.-Ing. habil. Jürgen Heymer

Hochschule Lausitz (FH)

Fachbereich Architektur/ Bauingenieurwesen/ Versorgungstechnik

Lipezker Str. 47

03048 Cottbus

Tel: 0355 5818-815

Email: Juergen.Heymer@HS-Lausitz.de

Koordinatorin:

Marina Lewandrowski

Hochschule Lausitz (FH)

Akademisches Auslandsamt

Lipezker Str. 47

03048 Cottbus

Tel.: 0355 5818-287

Email: mlewandr@HS-Lausitz.de

Prof. Dr.- Ing. habil. Vladimir Agababov vom Moskauer Energetischen Institut (li.) und Prof. Dr.-Ing. habil. Jürgen Heymer von der Hochschule Lausitz haben den binationalen Studiengang initiiert. Foto: Marina Lewandrowski




Quelle:: www.hs-lausitz.de

Bei jeder Nutzung der Inhalten dieser Web-Seite ist der AKTIVE HYPERLINK VERBINDLICH
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geshützt
HTML-Code des Links:
<a href="">Binationaler Studiengang mit dem Moskauer Energetischen Institut</a>
Suche
Erweiterte Suche


Wichtig
NÜTZLICHE LINKS
FAQ
Etwas Neus
Staatlicher Test Russisch als Fremdsprache

Vorbereitungsstudium für ausländische Studierende

© 2009-2013 Bildungs- und Forschungsministerium der Russischen Föderation
Bei der Verwendung von Materialien von der Website der Verweis auf «Ausbildung in Russland für ausländische Bürger» und eine Benachrichtigung des Administrators