gerb ministry
Russian
Русский
English
English
French
Français
Spanish
Español
German
Deutsch
Italian
Italiano
Portuguese
Português
український
Україн
Kazakh
Қазақша
Chinese
中文
Arabic
ﺔﻴﺑﺮﻌﻟا
Mongolian
Mонгол
Vietnamese
Tiếng Việt
Moldavian
Moldov
Romanian
Română
Türkçe
Türkçe
Home About Site map Useful links Log in

      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30




Aspirantur

Drucken

   

Der akademische Grad eines Kandidaten der Wissenschaften ist der erste Grad, der den Status des Wissenschaftlers offiziell bestätigt. Der nächste (höchste) akademische Grad ist Doktor der Wissenschaften. Der akademische Grad wird unbedingt in einem streng reglementierten Fachbereich verliehen, z.B. technische, philosophische, pädagogische Wissenschaften u.a. Deswegen wird der Träger eines akademischen Grades offiziell nicht einfach Kandidaten der Wissenschaften genannt, sondern Kandidaten der technischen Wissenschaften, Kandidaten der philologischen Wissenschaften usw.

Um den Kandidatengrad zu erlangen, muss man Hochschulabschluss haben, drei Kandidat-Prüfungen bestehen, eine Dissertation verteidigen sowie eine Kontrolle der Verteidigungsresultate durch den Höheren Attestierungsausschuss des Bildungs- und Forschungsministeriums der Russischen Föderation bestehen.

Die Bewerber legen Kandidat-Prüfungen in Geschichte und Wissenschaftsphilosophie, einer Fremdsprache und dem der Forschungsrichtung entsprechenden Fach ab.

Der Bewerber (Aspirant) legt unabhängig von seiner Staatsangehörigkeit die Kandidat-Prüfung in der Fremdsprache ab, die von der Hochschule oder der wissenschaftlichen Einrichtung bestimmt wird und die der Bewerber (Aspirant) für die Durchführung seiner Dissertationsstudie braucht.

Die Kandidat-Dissertation soll eine wissenschaftliche Qualifikationsarbeit sein, die die Lösung einer Aufgabe enthält, die von einer wesentlichen Bedeutung für den entsprechenden Fachbereich ist, oder auch wissenschaftlich begründete technische, wirtschaftliche oder technologische Projekte anbietet, die von einer wesentlichen Bedeutung für die Wirtschaft sind.

Der Fachbereich der Dissertation entspricht der im Lande geltenden Nomenklatur der Fachbereiche, in denen Wissenschaftler tätig sind. Der Bewerber um den akademischen Grad eines Kandidaten der Wissenschaften legt die Dissertation in Form eines speziell vorbereiteten Manuskripts oder einer veröffentlichten Monographie vor. Die Dissertation soll persönlich geschrieben sein, die Gesamtheit der neusten wissenschaftlichen Errungenschaften und Thesen, die der Autor zur öffentlichen Verteidigung vorstellt, enthalten, innerlich einheitlich sein und von einem persönlichen Beitrag des Autors zur Wissenschaft zeugen. Die neuen Lösungen, die der Autor vorschlägt, sollen wissenschaftlich argumentiert und gegenüber den anderen bekannten Lösungen kritisch eingeschätzt sein. In der Dissertation, die einen angewandten Wert hat, sollen Angaben zur praktischen Verwendung der erzielten wissenschaftlichen Resultaten angeführt sein und in der Dissertation, die einen theoretischen Wert hat,- Empfehlungen zur Verwendung der neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Die Dissertation wird in der Regel in der russischen Sprache abgefasst. Über die Möglichkeit der Verteidigung einer nicht in der russischen Sprache abgefassten Dissertation entscheidet der Höhere Attestierungsausschuss, an den vom Dissertationsrat ein motivierter Antrag gerichtet wird.

Die wesentlichsten Resultate der Dissertationsstudie sollen veröffentlicht sein. Der Höhere Attestierungsausschuss bestimmt und korrigiert regelmäßig die Liste der einheimischen rezensierten Magazinen und ausländischen wissenschaftlichen Magazinen und Schriften, in denen die wesentlichsten Resultate der Dissertationsstudie veröffentlicht werden sollen.

Bewerber, die Staatsangehörigkeit eines GUS-Landes haben und Hochschulabschluss nach dem Zerfall der UdSSR nicht in Russland bekommen haben, sollen für die Promotion eine vom Bildungs- und Forschungsministeriums der Russischen Föderation oder vom Föderalen Dienst für Bildungs- und Forschungsüberwachung ausgestellte Gleichwertigkeitsbescheinigung vom Hochschulabschluss vorlegen. Im Übrigen ist die Verteidigungsordnung für Bürger der GUS-Länder und der Russischen Föderation gleich.

Die Verteidigung findet in den Dissertationsraten statt und verläuft in der Regel in der russischen Sprache. Die Verteidigung in einer Fremdsprache ist allerdings auch möglich. Die Verteidigungsordnung in diesen Fällen ist in der Verordnung über die Verleihung der akademischen Grade gefasst.

Der akademische Grad eines Kandidaten der Wissenschaften ist über die Aspirantur oder durch die Bewerbung an Universitäten oder Forschungsinstituten der Russischen Föderation zu erlangen. Ausführliche Informationen finden Sie auf den Web-Seiten dieser Einrichtungen und auf der Web-Seite des Höheren Attestierungsausschusses (http://vak.ed.gov.ru/).

Quelle:
Doktor der technischen Wissenschaften Prof. W. Domratschjow; Doktor der technischen Wissenschaften Prof. I. Retinskaja

Bei jeder Nutzung der Inhalten dieser Web-Seite ist der AKTIVE HYPERLINK VERBINDLICH
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geshützt
HTML-Code des Links:
<a href="">Aspirantur</a>
Suche
Erweiterte Suche


Wichtig
NÜTZLICHE LINKS
FAQ
Etwas Neus
Staatlicher Test Russisch als Fremdsprache

Vorbereitungsstudium für ausländische Studierende

© 2009-2013 Bildungs- und Forschungsministerium der Russischen Föderation
Bei der Verwendung von Materialien von der Website der Verweis auf «Ausbildung in Russland für ausländische Bürger» und eine Benachrichtigung des Administrators