gerb ministry
Russian
Русский
English
English
French
Français
Spanish
Español
German
Deutsch
Italian
Italiano
Portuguese
Português
український
Україн
Kazakh
Қазақша
Chinese
中文
Arabic
ﺔﻴﺑﺮﻌﻟا
Mongolian
Mонгол
Vietnamese
Tiếng Việt
Moldavian
Moldov
Romanian
Română
Türkçe
Türkçe
Home About Site map Useful links Log in

    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 25 26
27 28 29 30




Nostrifikation: Kurzinformationen

Drucken

Bei der Einfuhr in die Russische Föderation unterliegen ausländische Bildungszeugnisse für ihre Gültigkeit im Land der Anerkennung (Nostrifikation).

Nostrifikation der ausländischen Bildungszeugnisse ist standardisierte Form der Legalisierung von im Ausland erworbenen Abschlüssen in der Russischen Föderation.

Man unterscheidet zwischen der akademischen und beruflichen Anerkennung von ausländischen Bildungszeugnissen.

Akademische Anerkennung berechtigt den Besitzer des ausländischen Bildungszeugnisses, die Ausbildung in der Russischen Föderation an einer Bildungseinrichtung der entsprechenden Stufe fortzusetzen.

Berufliche Anerkennung* berechtigt den Besitzer des ausländischen Bildungszeugnisses zur Ausübung der Berufstätigkeit in der Russischen Föderation.

*Unter Ausnahme von ausländischen Abschlüssen in Medizin und Pharmazie. Gemäß der Verordnung der Regierung der Russischen Föderation Nr. 119 vom 7. Februar 1995 „Über die Zulassungsordnung zur medizinischen und pharmazeutischen Tätigkeit in der Russischen Föderation für Personen, die Qualifikationen in Medizin oder Pharmazie im Ausland erworben haben" (in der Fassung der Verordnung der Regierung der Russischen Föderation Nr. 49 vom 1. Februar 2005) ist Rossdrawnadzor für die Zulassung zur Berufstätigkeit von Personen mit ausländischen Abschlüssen in Medizin und Pharmazie zuständig.

Dasselbe gilt für Mittelschulzeugnisse.

In diesem Fall wird dem Antragsteller die Bescheinigung über die Aberkennung und die Gleichwertigkeit des Bildungszeugnisses erteilt.
Die Entscheidung über Anerkennung und Feststellung der Gleichwertigkeit von Bildungszeugnissen wird vom Föderalen Dienst für Bildungs- und Forschungsüberwachung  (Rosobrnadsor) getroffen. 

Für die organisatorische und technische Unterstützung von Rosobrnadsor ist die Föderale Staatliche Forschungseinrichtung FGNU „Glawekspertzentr" zuständig.

Zur Zeit gelten in der Russischen Föderation Abkommen über die gegenseitige Anerkennung von Bildungszeugnissen mit allen ehemaligen Sowjetrepubliken außer Usbekistan.

Rosobrnadzor veröffentlicht jährlich ein Rundschreiben mit Angabe aller Staaten, mit denen die Russische Föderation Abkommen über die gegenseitige Anerkennung von Mittelschulzeugnissen hat. Besitzer der Bildungszeugnisse, die in diesen Staaten erteilt wurden, werden von der Anerkennung befreit und reichen bei den Aufnahmeprüfungskommissionen der Hochschulen Originale der nationalen Bildungszeugnisse und deren notariell beglaubigte Übersetzungen ins Russische ein.

Kontakte

Postadresse und tatsächliche Adresse für Auslandssendungen (für Kurierdienste):

Ordjonikidze str., 11, bld. 9, suit 13, Moscow, Russia, zip 115419 Glavexpertcentr.

Informationsdienst "Anerkennung"
Telefon: +7(495) 649-80-72

Telefon/Fax (für administrative Angelegenheiten):
+7 (495) 665-00-15
Durchwahl *504 - für Fragen betreffend der Postzustellung durch Kurierdienste

Skype: glavex.ru (nur für Sprachanrufe)
 

E-Mail

Nutzen Sie diese Form, um die E-Mail zu senden.

Anreise

Öffnungszeiten:

Mo - Do - 9.00 bis 18.00
Mittagspause 13.00 bis 14.00.
Fr - 9.00 bis 16.30
Mittagspause 13.00 bis 14.00.


Quelle: Pressedienst von Rosobrnadsor

Bei jeder Nutzung der Inhalten dieser Web-Seite ist der AKTIVE HYPERLINK VERBINDLICH
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geshützt
HTML-Code des Links:
<a href="">Nostrifikation: Kurzinformationen</a>
Suche
Erweiterte Suche


Wichtig
NÜTZLICHE LINKS
FAQ
Etwas Neus
Staatlicher Test Russisch als Fremdsprache

Vorbereitungsstudium für ausländische Studierende

© 2009-2013 Bildungs- und Forschungsministerium der Russischen Föderation
Bei der Verwendung von Materialien von der Website der Verweis auf «Ausbildung in Russland für ausländische Bürger» und eine Benachrichtigung des Administrators